Wissenswertes über Keratokonuslinsen:

Hierbei handelt es sich um eine dystrophische Erkrankung der Hornhaut. Beim Krankheitsverlauf kommt es zur Ausdünnung und kegelförmigen Vorwölbung der Hornhaut.

Die genaue Ursache ist trotz umfangreicher Studien bis heute noch nicht bekannt. Anzeichen für einen beginnenden Keratokonus können z.B. häufig wechselnde Sehstärken, stark zunehmende Hornhautverkrümmungen und drehende Achslagen sein.

Im Anfangsstadium kann die Fehlsichtigkeit noch oft mit einer Brille korrigiert werden. Bei fortgeschrittenem Keratokonus wird die Fehlsichtigkeit meist mit formstabilen Kontaktlinsen besser ausgeglichen.

Benötigen Sie spezielle Kontaktlinsen gegen Keratokonus? Wir beraten Sie ausführlich und kompetent!